Online-Shop

Christoph Metzelder Stiftung

News

« zurück zur Übersicht

20. Oktober 2016

Eine unvergessliche Woche im „Steps – das Allpresan Feriencamp“

Steps (Vol.11): Seit nunmehr 10 Jahren setzt sich die Christoph Metzelder Stiftung für die Bekämpfung von Kinderarmut ein. Im August wurden die jüngsten offiziellen Zahlen veröffentlicht, wonach mehr als 3,4 Millionen Kinder und Jugendliche in Deutschland in einem Haushalt leben, der sich keine einwöchige Urlaubsreise leisten kann. Eine traurige Statistik!

Dem versuchen wir mit dem „Steps – das Allpresan Feriencamp“ etwas entgegenzuwirken. Gemeinsam mit dem Unternehmen neubourg skin care aus Greven wurde im Herbst 2011 dieses einmalige Feriencamp ins Leben gerufen, welches Kindern und Jugendlichen aus den Förderprojekten der Christoph Metzelder Metzelder zweimal im Jahr eine einwöchige Ferienfreizeit ermöglich. „Wir möchten Kinder und Jugendlichen, die sonst möglicherweise in den Ferien nicht viel erleben würden, die Möglichkeit bieten, sich unter pädagogischer Leitung zu erholen und besondere Erlebnisse zu sammeln“, so Christoph Metzelder über das Konzept des Camps. Im Rahmen der Ferienwoche sollen die Mädchen und Jungen nicht nur die Möglichkeit haben schulische Defizite aufzuarbeiten, sondern Selbstbewusstsein bekommen, um mit stabilen  Füßen ins Leben zu starten.

Traditionell findet das Camp in den Herbstferien in der Jugendherberge in Haltern am See, der Heimatstadt von Christoph Metzelder, statt. In der ersten Woche der Herbstferien nahmen 21 Mädchen und Jungen im Alter von neun bis dreizehn Jahren, aus den Projekten „fit for future“, „Schülertreff der Amigonianer“, „MGH der Ifak“ und „Kinderclub KiBi“ teil. Bereits kurz nach ihrer Ankunft in Haltern wurden die Kids von Christoph Metzelder im Camp begrüßt und eine spannende Teamolympiade wurde ausgetragen. Geschicklichkeit und Köpfe waren gefragt und am Ende war es ein Kopf an Kopf Rennen zwischen allen vier Teams. Natürlich durfte auch das erste Fußballspiel der Woche am ersten Tag nicht fehlen.

Trotz Ferien stand am Dienstag die Schule im Mittelpunkt des Programms. In Kleingruppen haben die Mädchen und Jungen in zwei Lerneinheiten schulische Defizite aufgearbeitet und Themen für die kommenden Klassenarbeiten wiederholt. Der Tag klang in gemütlicher Runde und bei Gesellschaftsspielen aus.

Mittwochmorgen ging es dann bereits nach dem Frühstück nach Holland, in den Freizeitpark „Toverland“ bei Venlo. In Kleingruppen erkundeten die Kids das „Zauberland“ und ließen dabei keine Achterbahn aus. Ganz mutige versuchten auch den Hochseilgarten – Parcours“ zu überwinden. Am Abend schaute die Gruppe auch noch in der Stauseekampfbahn vorbei und konnte den Sieg der U-19 des TuS Haltern live miterleben, die von Christoph Metzelder und Ronald Schulz trainiert wird. Anschließend ging es noch zum Burger essen mit Christoph Metzelder.

Nach dem Frühstück ging es am Donnerstagvormittag gemeinsam mit Christoph Metzelder dann nach Münster in den Allwetterzoo. Neben einer spannenden Zooführung stand auch die Fütterung der Giraffen auf dem Programm. Seit 2015 ist die Junggiraffe Rocky das Patentier von Christoph Metzelder. Eine etwas andere Lerneinheit gab es dann am Nachmittag. In Kleingruppen sollten sich die Kids über ein Tier im Zoo ausführlich informieren. Zum Abschluss der Woche wurde am Donnerstagabend gemeinsam mit Christoph Metzelder und einem kleinem Team von Allpresan gegrillt. Und eine Sache dürfte an diesem Abend natürlich auch nicht fehlen: die traditionelle Fußmassage im Camp, die das Highlight einer jeder Campwoche ist.

Am Freitagvormittag hieß es dann auch Abschied nehmen von neugewonnen Freunden, da die Heimreise nach Düsseldorf, Gelsenkirchen, Bochum und Hamm anstand. Die Tage in der Seestadt werden die Kids noch lange in Erinnerung bleiben.

Auch Christoph Metzelder zeigte sich begeistert vom elften „Allpresan Feriencamp“. „Es war eine ereignisreiche Woche mit einem abwechslungsreichen Programm, die die Mädchen und Jungen in meiner Heimatstadt verbracht haben. Obwohl die Kinder sich untereinander großenteils nicht kannten, hat sich ein toller Zusammenhalt unter ihnen entwickelt. Das ist schön zu sehen. Ich möchte mich bei  dem Team von Allpresan, den Betreuern und allen anderen bedanken, die zum Gelingen des Feriencamps beigetragen haben.“

img_4935