Online-Shop

Christoph Metzelder Stiftung

News

« zurück zur Übersicht

16. Juni 2016

fit for future on Tour – auf der Waldbühne Heessen

In diesem Jahr lud die Hausaufgabenbetreuung und Lernhilfe „fit for future“ nicht nur Kinder und Jugendliche des Projektes und des Jugend- und Stadteilzentrums Bockum-Hövel, sondern auch des Flüchtlingsprojektes „Neustart“ zur Waldbühne nach Heessen ein.

Bevor sich die Mädchen und Jungen gemeinsam mit dem kleinen Löwenkönig Simba auf ein Abenteuer in der afrikanischen Savanne begaben, konnten sie einen Blick hinter die Kulissen der erfolgreichen Amateurschauspielbühne werfen. Darsteller Udo, der seit Jahrzehnten zum Ensemble der Waldbühne gehört, zeigte den Kids die Maske und die einzelnen Bühnenbilder des Stücks „Simba, König der Löwen“.

Nach der Vorstellung zeigten sich die Mädchen und Jungen begeistert und machten Erinnerungsfotos mit den Hauptdarstellern. Für einen Großteil von ihnen war es der erste Besuch der heimischen Freilichtbühne. Und auch die Jugendlichen aus dem Flüchtlingsprojekt „Neustart“ zeigten sich trotz einiger Sprachbarrieren begeistert vom Theaterbesuch. Ermöglicht wurde der Ausflug durch eine Förderung aus dem Stadtteilbudget Bockum-Hövel.

„Wir freuen uns sehr, dass das Stadtteilbudget unser Projekt „fit for future – on Tour“ unterstützt“, sagt Pascal Schnabel von der Hausaufgabenbetreuung. Ein herzliches Dankeschön geht von Projektleitung Anika Hartung auch an die Waldbühne Heessen für die kostenlose Bühnenführung. Mit dem Projekt möchte „fit for future“ neben der schulischen Bildung auch kulturelle Aspekte setzen.

Die Hausaufgaben- und Lernhilfe „fit for future“ findet seit 2010 in Kooperation mit dem Jugend- und Stadtteilzentrum Bockum-Hövel statt. Seit Dezember 2015 ist die Zusammenarbeit mit dem Projekt „fit for future – Neustart“ ausgeweitet worden. Einmal wöchentlich werden bis zu 30 Jugendliche aus den Vorbereitungsklassen der Albert-Schweitzer-Schule, der Realschule Bockum-Hövel und der Sophie Scholl Gesamtschule bei ihrem Neustart in Deutschland durch ein niederschwelliges Spracherwerbsangebot unterstützt. Einrichtungsleitung Karin Kamphausen ist von beiden Projekten sehr überzeugt und freut sich vor allem über diese gelungene kulturelle Integrationsveranstaltung, der sicherlich noch weitere folgen werden.

IMG_3533