Online-Shop

Christoph Metzelder Stiftung

Stiftungszweck

Die Christoph Metzelder Stiftung

Die Ende 2006 gegründete Christoph Metzelder Stiftung begleitet Kinder und Jugendliche auf ihrem schulischen und persönlichen Lebensweg. Sie setzt sich dafür ein, dass sie gleiche Ausgangschancen für den Start ins Berufsleben erhalten. Neben der Bekämpfung von Kinderarmut, liegt der Schwerpunkt ihrer Förderung auf Projekten in den Bereichen Bildung, Ausbildung und Integration. In allen Förderbereichen steht die individuelle Entwicklung von jungen Menschen im Mittelpunkt der Arbeit. Satzungsbedingt fördert die Christoph Metzelder Stiftung nicht auf Antrag, sondern sucht selbst nach Förderprojekten.

 

Bildung

Bildung ist der wichtigste „Rohstoff“ in Deutschland. Deswegen müssen wir diejenigen besonders unterstützen, die aufgrund ihrer Herkunft oder ihres sozialen Umfeldes im Bildungsprozess benachteiligt sind. Die CMS fördert deswegen Hausaufgabenbetreuungen und Lernhilfen, damit Kinder wieder Spaß und Anschluss in der Schule finden.

 

Ausbildung

Arbeit ist wichtig, um auf eigenen Füßen zu stehen und ein selbstbestimmtes Leben zu führen. Viele Jugendliche haben aber im Ausbildungsmarkt keine Chance. Sie benötigen Hilfe, um die schulischen Voraussetzungen zu erfüllen, sich zu orientieren und in schwierigen Phasen der Ausbildung nicht aufzugeben.

Die CMS fördert deswegen das Nachholen von Schulabschlüssen, ausbildungsbegleitende Maßnahmen, und Patenprojekte.

 

Integration

Weltweit sind Kinder und Jugendliche von Armut und politischer Verfolgung bedroht und suchen alleine oder mit ihren Familien Zuflucht in Deutschland. Die Integration von Menschen mit Zuwanderungshintergrund ist und bleibt ein zentrales Zukunftsthema. Die CMS fördert deswegen Projekte, die Kindern und Jugendlichen helfen sollen, in Deutschland Fuß zu fassen, die Sprache zu erlernen und einen Schulabschluss zu machen.

 

Kinderarmut

Jedes 6. Kind in Deutschland lebt unter der Armutsgrenze. Armut bedeutet nicht nur materieller Mangel, sondern auch gesellschaftliche Ausgrenzung. Vielen Kindern und Jugendlichen bleibt somit die Teilhabe an Sport-, Kultur- und Freizeitaktivitäten verwehrt. Die CMS fördert deswegen Essenstafeln, Freizeit- und Ferienangebote.