Im Salesianum finden seit 2009 über 50 junge Geflüchtete ein „Zuhause auf Zeit“. Die jungen Männer erhalten Unterstützung beim Erlernen der deutschen Sprache, bei der Vorbereitung auf einen Schulabschluss, beim Bewerben für eine Ausbildung, aber auch bei lebenspraktischen und bürokratischen Herausforderungen.

Neben den Wohngruppen „LIFE“ und „HOPE“ gibt es noch die zwei teilbetreuten integrativen Wohngruppen „Torino“ und „Valdocco“ sowie eine Außenwohngruppe.

Das Salesianum und seine Wohngruppen für unbegleitete Flüchtlinge zählt zu den ältesten Förderprojekten der Christoph Metzelder Stiftung. Viele Jugendliche haben wir in den vergangenen Jahren begleitet und sie haben sich durch die Unterstützung des Projektes eine Perspektive in Deutschland aufgebaut. Einige Teilnehmer haben mittlerweile erfolgreich ihre Ausbildung abgeschlossen und eine eigene Familie gegründet.

In dieser Woche besuchte Christoph Metzelder das Salesianum. Er sprach mit den Jungs nicht nur über ihre Ziele, sondern ließ sich auch zu einer Partie auf dem Fußballplatz herausfordern.